Spielausschuss Dirk Walther zum Heimspiel des TuS Meersburg gegen den FC Beuren-Weildorf

Liebe Fußballfreunde,

zum letzten Heimspiel gegen die erste Mannschaft des FC Beuren-Weildorf heiße ich die Gäste, den eingeteilten Schiedsrichter sowie alle Zuschauer recht herzlich willkommen.

Rechnerisch ist die Saison gelaufen, trotz zwischenzeitlich erfolgreich gestalteter Spiele gegen die Reserven aus Markdorf und Immenstaad wird unsere Mannschaft die rote Laterne nicht mehr abgeben. Wie es denn um den Ligaverbleib bestellt ist, ist indes noch nicht klar, „droht“ doch eine Relegation – und selbst deren Relevanz ist noch nicht eindeutig bestimmbar. Ich möchte an der Stelle eine Bilanz der kompletten Saison vermeiden, allerdings war die Leistung gerade in den letzten Spielen zu wenig, um aus eigener Kraft den Ligaverbleib zu sichern. Gerade das Spiel in Bermatingen und das Derby zuhause gegen den RSV Hagnau haben aufgezeigt, dass es ohne den absoluten Willen auch in einer Kreisliga B nicht funktioniert – es wurden einfach viel zu wenig spielerische Elemente mit Durchsetzungsstärke kombiniert, um daraus Chancen zu kreieren.

So gilt es denn, zumindest den treuen Fans heute einen versöhnlichen Saisonabschluss der regulären Runde zu bescheren und mit Einsatzwillen und spielerischen Elementen die Punkte im Sommertal zu belassen.

Ich wünsche allen Zuschauern eine spannende, vor allem faire Partie sowie unserer Mannschaft einen abschließenden Heimsieg.

Dirk Walther
– Spielausschuss –

Zurück

Eine Antwort hinterlassen