Vorwort R. Pintado zum 1. Heimspiel gegen F.A.L. III

Liebe Fußballfreunde,

 

Die nötigen Ressourcen für die Vorbereitung waren vorab durch einen gesperrten Trainingsplatz von der Gemeinde zwar eingeschränkt, aber wir konnten durch eine gute Organisation mit den Verantwortlichen der 2. Mannschaft und der Jugendabteilung die Trainingseinheiten trotzdem absolvieren. Die Vorbereitung verlief sehr ordentlich und wir konnten durch unsere Neuzugänge an Qualität hinzugewinnen und gute Ergebnisse erzielen. An dieser Stelle ein Herzlich Willkommen beim TuS Meersburg: Dominik Sinanovic, Baykal Celik, Randy Patere, Chantiro Dreutse und Torwart Data Sharangia. Wir freuen uns auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit.

Nun zum ersten Spiel der Saison gegen die Reserve des SV Bermatingen. Kurz und bündig: Spiel dominiert aber trotzdem verloren!

Trotz Personalsorgen in der Abwehr, M. Merkle, A. Merkle, C. Ammann, F. Raschke, M. Rodenbücher, die urlaubsbedingt nicht anwesend sein konnten, haben wir trotzdem durch Umstellungen und unseren großen Kader eine starke Mannschaft präsentiert! Hervorzuheben war die Anpassung in der Verteidigung und großartige Leistungen von L. Grabelus und N. Knoblauch auf ungewohnten Positionen. Unterstützung durch unsere Leistungsträger in der Innenverteidigung P. Pfau und M. Hofmann war zur jederzeit gewährleistet.

Zum Spiel selbst waren die positiven Highlights unsere unzähligen hochkarätigen aber ungenützten Torchancen. 3:0 nach der ersten Hälfte wäre hochverdient gewesen und hätte unsere Leistung widergespiegelt. Nach der Pause erhöhten wir zwar nochmals den Druck, aber das Leder wollte einfach nicht über die Linie. Es war wie verhext!

Insgesamt haben wir das Spiel dominiert, haben den Gegner und Ball laufen lassen. Der nötige Befreiungsschlag durch ein Tor blieb uns leider über 90 Minuten verwehrt.

Dass die Bermatinger schon immer bei einem übermächtigen Gegner in die Trickkiste greifen, war uns bekannt. Dieser Plan B von Bermatingen war zu unserem Leidwesen leider erfolgreich. Die Zweikämpfe wurden härter und die verbalen Provokationen vom Gegner nahmen zu. Wir waren zwar im Verbund auf diese Taktik vorbereitet, aber durch Ungeduld und Disziplinlosigkeit hatten wir trotzdem 2 Ausreißer, die diesem Nervenspiel nicht standhalten konnten und frühzeitig vom Unparteiischen ihren Spielbetrieb einstellen mussten. Solche Vorfälle wird der TuS Meersburg in Zukunft nicht mehr dulden und entsprechend sanktionieren.

Mit zwei Spielern in Unterzahl ein Spiel noch zu gewinnen oder zumindest ein Unentschieden zu generieren, war somit kaum noch möglich.

Der Fußballgott ist nicht immer gerecht und der Spruch „Wenn man vorne keine Tore erzielt, fängt man sich irgendwann ein Gegentor ein.“ bewahrheitet sich immer wieder aufs Neue. Positiv zu berichten ist trotz allem unsere spielerische Entwicklung und weiterhin gute Stimmung!

 

Rui Pintado

– Trainer 1. Mannschaft TuS Meersburg –

Zurück

Leave a Reply